Veranstaltungen und Publikationen

Entsprechend ihrer Satzung führt die Gerhard Altenbourg Gesellschaft Veranstaltungen durch: Vorträge, Kunstgespräche mit Weggefährten, dem Künstler gewidmete Konzerte sowie Reisen, bevorzugt zu Künstlergedenkstätten. Auch Publikationen dienen dem Ziel, das vielgestaltige Schaffen des Künstlers einem breiten Publikum ins Bewusstsein zu rücken. 2024 sollen die Briefe des Schweizer Künstlers, Ausstellungsmachers und Verlegers Johannes Gachnang herausgegeben werden und ebenso das Interview, das Roland Jäger im April 1989 mit Gerhard Altenbourg führte. Zum 100. Geburtstag des Künstlers 2026 sind wir in Kooperation mit dem Lindenau-Museum und der Stiftung Gerhard Altenbourg bestrebt, die Kassette „Wund-Denkmale“ mit Farbholzschnitten und Gedichten des Künstlers als ein nobles und zugleich erschwingliches Buch zu edieren.

William Turner, Schneesturm – Ein Dampfschiff im flachen Wasser vor einer Hafeneinfahrt, 1842
William Turner:
Schneesturm – Ein Dampfschiff im flachen Wasser vor einer Hafeneinfahrt, 1842
Tate Gallery, London
Gras, Gras, 1958  WVZ 58/21, Chinesische Tusche auf Japanpapier, 51 x 77 cm  Privatsammlung, Berlin
Gras, Gras, 1958
WVZ 58/21, Chinesische Tusche auf Japanpapier,
51 x 77 cm
Privatsammlung, Berlin
Begegnungen mit Gerhard Altenbourg.  Prof. Peter Schnürpel, Jutta Penndorf (Moderation) und Gerda Lepke im Gespräch
Begegnungen mit Gerhard Altenbourg.
Prof. Peter Schnürpel, Jutta Penndorf (Moderation) und Gerda Lepke im Gespräch
Altenbourg, 4. Oktober 2023, Foto: Katharina von Metzen
Gartenkolonie hinter der Spinnbahn Ende Februar, 1956
Gartenkolonie hinter der Spinnbahn Ende Februar, 1956
WVZ 56/12 Chinesische Tusche, Kreide, Aquarell auf Papier auf Leinwand aufgezogen, 158 x 157 cm
Museum of Modern Art, New York
Altenbourgs Garten im November 2021
Altenbourgs Garten im November 2021
Freundlicher Empfang der Gerhard Altenbourg Gesellschaft im Garten des Josef-Hegenbarth-Archivs Dresden, 22. April 2023, Foto: Thomas Baumhekel
Die Landschaftsarchitektin Petra Hübinger führt durch Altenbourgs Garten, 18. Juni 2023
Die Landschaftsarchitektin Petra Hübinger führt durch Altenbourgs Garten, 18. Juni 2023

2024
4. Februar: Tagesreise (Bus) in die Ausstellung „TURNER. Three Horizons“ des Lenbachhauses München – gemeinsam mit Mitgliedern des Förderkreises „Freunde des Lindenau-Museums“ und der Goethe-Gesellschaft Altenburg.
Joseph Mallord William Turner (1775–1851) – ein Zeitgenosse Bernhard August von Lindenaus – gilt bis heute als Erneuerer und Vorreiter der Moderne.

2023

24. November: Akribie und Abstraktion: Gerhard Altenbourg und die Zeichnung der Gegenwart
Vortrag von Dr. Sören Fischer, Leiter der Graphischen Sammlung des Museum
Pfalzgalerie Kaiserslautern.
Gemeinsame Veranstaltung des Lindenau-Museums, der Stiftung Gerhard Altenbourg
und der Gerhard Altenbourg Gesellschaft anläßlich des 97. Geburtstag des Künstlers.
Ort: Interim des Lindenau-Museums Altenburg, Kunstgasse 1

4. Oktober: Die Künstlerin Gerda Lepke und der Künstler Prof. Peter Schnürpel im Gespräch über ihre Begegnungen mit Gerhard Altenbourg.
Ort: Interim des Lindenau-Museums Altenburg, Kunstgasse 1

27. August: Spaziergang durch die Kleingartenanlage „Einheit“ hinter der Spinnbahn – mit Erläuterungen von Dr. Grit Martinez, Umwelthistorikerin am Ecologic Institut in Berlin, zu den auf Gerhard Altenbourgs berühmter Zeichnung „Gartenkolonie hinter der Spinnbahn, Ende Februar“, 1956, (Museum of Modern Art New York) dargestellten Bauten und Gärten, zur Geschichte und Zukunftsüberlegungen der Anlage sowie von Jutta Penndorf zur Zeichnung und dem Frühwerk Altenbourgs.

17. und 18. Juni: Mitgliederversammlung, öffentlicher Vortrag zur gartendenkmalpflegerischen Zielstellung für Altenbourgs Garten durch die Autorin Petra Hübinger (Büro Jacobs & Hübinger, Berlin), Orgelkonzert in der Schlosskirche Altenburg und Führung durch Altenbourgs Garten mit Petra Hübinger und Marek Waldenburger (der die Gartenpflege übernommen hat).

22. April: Kunstreise nach Dresden-Loschwitz.
Besuch des ältesten Künstlermuseums in Deutschland, des Leonhardi-Museums, mit einer Ausstellung von Künstlerporträts des Fotografen Frank Höhler. Besuch der Galerie Hieronymus zur Gedenkausstellung anläßlich des 80. Geburtstages von Eberhard Göschel – mit einem Triptychon des Künstlers und Fotografien von Lothar Sprenger.
Das Josef-Hegenbarth-Archiv lud zu Führungen durch die Ausstellung „Waldgeheimnis“ und Erläuterungen zur Geschichte, zu den Aufgaben und der Struktur der Künstlergedenkstätte ein – und zu einer festlichen Kaffeetafel unterm blühenden Kirschbaum.

2022

Erscheint der Band „Altenbourgs Garten“ – mit finanzieller Unterstützung der Stadt Altenburg und der Thüringer Staatskanzlei.

9. und 10. Juli: Mitgliederversammlung mit einem Klavierkonzert für Gerhard Altenbourg von Steffen Schleiermacher, dem Vortrag (zugleich die Buchpremiere) „Ein Engel im Atelier“ von Prof. Dr. Dieter Blume, einem Abendessen im Ratskeller und einem morgendlichen Besuch des Gartens von Gerhard Altenbourg, verbunden mit einem Empfang im benachbarten Garten der Familie Grimm.

27. Oktober: Präsentation der „Schnepfenthaler Suite“ durch Thomas Ranft, der die Radierungen druckte, mit Unterstützung der Graphischen Sammlung des Lindenau-Museums.

21. November: Gespräch mit Klaus Hermann über seinen Großvater Erich Dietz, bei dem Gerhard Altenbourg ab 1947 Kunstunterricht nahm (inklusive einer Einführung in die Moderne) und der ihm zum Freund wurde.

2021

Erscheint „Ein Engel im Atelier“ von Prof. Dr. Dieter Blume, als Edition der Stiftung im Wallstein Verlag und mit finanzieller Unterstützung der Gesellschaft.
Die Gesellschaft ediert den Holzschnitt „Erich dressiert seinen Vogel“ – gedruckt vom originalen Holzstock der Stiftung durch den Künstler Stefan Knechtel und mit Unterstützung des Förderkreises des Lindenau-Museums.

2020 und 2021

Können wegen Corona keine Veranstaltungen stattfinden (darunter die geplanten „Versunken im Ich-Gestein“ mit Anne König, die live-Aufführung von „territorien“ in Kooperation mit der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft, dem Landestheater und dem Deutschlandfunk, der Vortrag über Altenbourgs Garten von Marek Waldenburger sowie die Mitgliederversammlung zum 95. Geburtstag Altenbourgs.

Spaziergang auf Altenbourgs Wegen mit Dr. Christa Grimm
Spaziergang auf Altenbourgs Wegen mit Dr. Christa Grimm, 18. Mai 2019, Foto: Uwe Flemming
2019

18. Mai: Erste Mitgliederversammlung mit umfänglichem Begleitprogramm und Spaziergang mit Dr. Christa Grimm auf Altenbourgs Wegen.

29. Mai: Dr. Roland Jäger präsentiert sein am 1. April 1989 mit Gerhard Altenbourg geführtes Interview: Die wahrscheinlich einzige erhaltene Tonaufnahme mit dem Künstler.

15. und 16. November: Kunstreise nach Nordrhein-Westfalen zur Ausstellung „Utopie und Untergang: Kunst in der DDR“ im Museum Kunstpalast Düsseldorf und zur Jahresausstellung „1919 49 69 ff. Aufbrüche“ im Kolumba Museum Köln, beide mit Werken Altenbourgs in unterschiedlichen Kontexten.

22. November: Präsentation des Gedichtbandes „Wald minotaurisch“, der kurz zuvor als Edition der Stiftung mit finanzieller Unterstützung der Gesellschaft im Wallstein Verlag erschien, durch den Dichter Wulf Kirsten und den Herausgeber Thorsten Arend im Lindenau-Museum.

2018

11. November: Gründungsveranstaltung